Stimmungsvolle Winterwanderung zur Feldlahnalm

k-OberwoessenWinter2

„OK…. muss nicht immer ……..so „white-christmas“ sein !“

Es schneit seit dem ersten Weihnachtsfeiertag fast ohne Unterbrechung. Vor Weihnachten war das für uns hier im Achental noch undenkbar.

Immer näher rückte er dann, ….der Tag der ersten Gäste- Winterwanderung in dieser Saison, gleichzeitig aber auch die letzte Wanderung im Jahr 2014.

Feldlahnalm im Winter

Dienstag 30.12.2014, Haltestelle „Unterwössen-Center“, Abfahrt 10.35 Uhr. Mit dem gut gefüllten Bus ging es rauf nach Oberwössen. Weitere angemeldete Teilnehmer stiegen noch auf dem Weg zu und die letzten vier kamen dann noch direkt zur Bushaltestelle in Brem in Oberwössen. Jetzt war die schneesüchtige Wandergesellschaft komplett. Teils gestützt auf Stecken, 19 Beinpaare und noch die vier Pfoten von „Herrn Lehmann“ wagten den ….naja,…..nicht ganz anspruchslosen Anstieg zur Feldlahnalm.

Trotz der vorgewalzten Strecke war der Auftritt relativ tief, was uns wiederum zeigte das die Vierbeinigen bei solchen Bedingungen im Vorteil sind. Durch das Tosen und Trampeln unserer Horde, wird wohl so einiges Wildgetier aus dem Winterschlaf gerissen haben.

Recht zügig ging es bergan. Um uns herum eine „Winterlandschaft wie aus dem Bilderbuch“. Ich denke Walt Disney hätte sie nicht besser zeichnen können. Die ganze Landschaft war überzogen mit einer fein pudrigen „Glasur“ von Pulverschnee.

Feldlahn Alm, Oberwössen

Bereits nach eineinhalb Stunden waren wir auf der Feldlahnalm angekommen. Die gemütliche Stube liebevoll dekoriert und gut beheizt von dem kleinen Holzofen. Die Gruppe um „Herrn Lehmann“ waren am Schnellsten, sie sicherten sich zielstrebig den besten Platz am Ofen. Doch auch die Nachzügler fanden alle gleich einen Platz im gemütlichen Gastraum.

Die ersten Bestellungen gingen zügig raus. Besonders beliebt war Glühwein, aber auch kühles Bier ging mehrmals an die durstige Gesellschaft. Eine besondere Gaumenfreude waren die rustikalen „Brotzeitbrettln“ mit allerlei regionalen Spezialitäten, aber auch so einige heisse Suppen mit nahrhaften Einlagen wurden bei der Wirtin geordert.

Mit vollem Bauch und „warmen Hintern“ wurde die Stimmung immer besser und es viel uns wirklich schwer, die nassen Klamotten wieder überzustreifen. Schade, aber es nutzt nichts, der Bus wartet nicht auf uns.

“ Pssstttt ! „…….nicht „Alle“ folgten dem Rückmarsch-Vorschlag von mir. Hemmungslos blieben die VIER um „Herrn Lehmann“ an ihrem Platz nahe dem Ofen sitzen. Was sie dazu bewegt hat kann ich nicht wirklich sagen. Erfahrungsgemäß tut sich jedoch so manch spannende Idee auf nach den ersten paar vierteln Wein. Wirklich Wertungsfrei durfte ich bald feststellen, das sich das kleine Grüppchen relativ zügig ihrer Oberkleidung entledigte…. Mhhhh….. Es gibt natürlicher sicher so manch logischen Grund für dieses Verhalten. Mit etwas Phantasie aber auch sicher auch viele andere Gründe. Ach ….ich möchte es gar nicht wissen !

„Im Wein liegt die Wahrheit!“ …. ich aber hatte BIER.

Wandergruppe Feldlahnalm, ex. die 4 am Kamin

„Wirklich scheeh wars!“ … wir werden sicher nicht das letzte Mal hier oben gewesen sein.

Auch danke an die vielen Mitwanderer, würde mich freuen wenn einige von euch mal wieder sich uns anschliessen.

Erfrischend winterliche Grüße aus dem schönen Achental

Euer Thomas

 


Kommentare geschlossen

© 2017: Casa Shania  Impressum  Datenschutz